icon

Wenn die Eltern älter werden

Wenn die Eltern älter werden, dann verändert sich oft das Miteinander. Wer für was zuständig ist, verschiebt sich. Wer wem hilft, verdreht sich. Wer welche Meinung vertritt, ist fraglich.

Es ist traurig zu sehen, dass geistige Fähigkeiten weniger werden, dass körperliche Beeinträchtigungen zunehmen und dass Selbstständigkeit verloren geht. Das ist schwer für die Betroffenen selbst, wie auch für die Angehörigen. Wie kann man gut damit umgehen? Wie kann man das neue Miteinander regeln? Wie schaffen wir das?

Abgeben oder annehmen?
Oft stehen Menschen vor den Fragen: Möchte ich meine Mutter/meinen Vater selbst pflegen oder wäre ein Platz in einem Seniorenheim besser?

Hierbei kann ich Ihnen beratend zur Seite stehen:

  • Bewusst werden über eigene Wünsche und Vorstellungen
  • Loslassen der vergangenen Zeiten und das Neue, vielleicht Unbekannte, annehmen
  • Verstehen und akzeptieren, was sich verändert
  • Den Blick auf das Positive wenden
  • Entscheidungen abwägen
  • Frieden finden und Glück spüren, auch wenn das Leben gerade schwer ist

Workshops • Trainings • Vorträge • Fachseminare

Als Workshop, Training, Vortrag oder Fachseminar gebe ich gerne die Entwicklungschancen weiter, die sich aus der Individualpsychologie ergeben. Ich komme zu Ihnen in Ihre Einrichtung – gerne auch in die Schweiz.

Wenn die Eltern älter werden

Workshop - Raus aus der Überforderung!

Wenn die Eltern älter werden, dann verändert sich das Miteinander. Wer für was zuständig ist, verschiebt sich. Wer wem hilft, verdreht sich. Wer welche Meinung vertritt, ist fraglich.

Anfangs ist Ihre Unterstützung für die Eltern meist selbstverständlich und fällt vermutlich leicht. Doch oft wird mit der Zeit aus den erst kleinen Gefälligkeiten wie Einkaufen, Begleitung zum Arzttermin usw. eine dauerhafte Unterstützung und Sie fühlen sich überfordert. Das schlechte Gewissen (Ich kümmere mich zu wenig, bin ich eine schlechte Tochter / ein schlechter Sohn?) und das Genervt-Sein (wenn z.B. die schwerhörige Mutter das Hörgerät nicht benutzt oder der alleine lebende Vater eine Putzhilfe kategorisch ablehnt) wechseln sich ab.

Wie können Sie gut damit umgehen? Wie können Sie das -neue- Miteinander stressfrei regeln?

In diesem Seminar...

  • erkennen Sie die gesellschaftliche Entwicklug. Was fällt heute schwerer als früher und warum?
  • werden Sie sich bewusst über Ihre eigenen Wünsche, Vorstellungen und emotionalen Verwicklungen.
  • üben Sie Loslassen der vergangenen Zeiten und Annehmen des Neuen.
  • lernen Sie einen positiven Umgang mit Ihren – alten – Eltern.
  • entwickeln Sie Strategien: Raus aus der Überforderung!

Termin: 20.01. / 27.01. / 03.02.2022
Ort: Präsenzveranstaltung im Bildungswerk Singen
Zelglestr. 4
78224 Singen
Uhrzeit: Jeweils 19:00 – 21:00 Uhr
Dauer: 3 Abende à 2 Stunden
Für: Erwachsene mit älter werdenden Eltern
Veranstalter: Bildungszentrum Singen
Kosten: 63,00 EUR pro Person
Anmeldung: info@bildungszentrum-singen.de
Gerne halte ich auch in Ihrem Institut oder in Ihrer Einrichtung diesen Workshop - sprechen Sie mich an!

Herausforderndes Verhalten von
Menschen mit Demenz und anderen psychischen Störungen

Fachseminar / Weiterbildung für Fachpersonen im Umgang mit Menschen mit Demenz sowie im Umgang mit Menschen mit psychischen Störungen: „Positives Verhalten fördern und herausforderndes Verhalten verringern“

Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz und psychischen Störungen zeigt sich häufig durch Dinge wie Schlagen, Beißen, Schreien, Treten, Spucken und Verweigerung. Herausforderndes Verhalten ist es dann, wenn sich das Pflege- und Betreuungspersonal unzulänglich, nicht ernst genommen oder angegriffen, überfordert oder sogar ohnmächtig im Umgang mit den schutzempfohlenen Menschen fühlt.

Vielleicht fühlen auch Sie sich in Ihrer Arbeit als – Fach-KrankenpflegerIn für Psychiatrie, Pflege-Fachkraft in Psychiatrie und Altenpflegeeinrichtungen, Heilerziehungs-Fachkraft, Betreuungsfachkraft – manchmal unsicher, wie Sie reagieren sollen, welchen Rat Sie geben können, wie es weitergehen soll.

Herausforderndes Verhalten ist ein Schwerpunkt meiner psychologischen Arbeit. Ich habe ein Konzept entwickelt, mit dem ich Situationen analysieren und die richtigen Maßnahmen empfehlen kann. Es braucht für jede Situation und für jede einzelnen Menschen individuelle Maßnahmen. Eine einheitliche, feste Formel gibt es nicht!

Erkennen Sie in meiner Weiterbildung die Bedürfnisse hinter dem Verhalten der Menschen mit Demenz oder anderen psychischen Störungen und die Mechanismen, welche das ungünstige Verhalten fördern.

Gerade Pflegefachkräfte verdoppeln oftmals ihre Bemühungen in schwierigen Situationen, Sie kämpfen und werben außerordentlich um den auffälligen Menschen und erleben es dann als frustrierend, wenn die bisherigen Methoden, der ganze Einsatz, einfach nicht zum gewünschten Erfolg führte.

Erlernen Sie in dieser Weiterbildung unterschiedliche und konkrete (!) Maßnahmen, wie man in herausfordernden Situationen reagieren kann. Zur Vermeidung von Konflikten stelle ich Ihnen neue Methoden vor. Ich zeige Ihnen Wege aus der Ohnmacht.

Ihr Wissen nach der Weiterbildung:

  • Sie erkennen die Ursachen, die zu herausforderndem Verhalten führen.
  • Sie erkennen die Ziele des Fehlverhaltens und Sie wissen darauf adäquat zu reagieren,
  • Sie haben konkrete (!) Alternativen und Maßnahmen, um positives Verhalten anzuleiten
  • Sie haben konkrete (!) Alternativen und Maßnahmen, um auf herausforderndes Verhalten zu reagieren,
  • Sie verstehen, was man in eskalierenden Situationen auf keinen Fall machen sollte und erlernen das Stattdessen,
  • Sie wissen, wodurch das Verhalten noch verschlimmert werden kann,
  • Sie erkennen Ihre eigenen Vorurteile,
  • Sie erkennen die Ursachen, die zu herausforderndem Verhalten führen.


Termin: Auf Anfrage
Ort: In Ihrer Einrichtung
Uhrzeit: Auf Anfrage
Dauer: 4 Tage
Für: Fach-KrankenpflegerIn für Psychiatrie, Pflege-Fachkraft in Psychiatrie und Altenpflegeeinrichtungen, Heilerziehungs-Fachkraft, Betreuungsfachkraft
Veranstalter: Tamara Büttner
Kosten: Auf Anfrage
Anmeldung: info@tamarabuettner.de
Das Seminar ist auf 4 Tage verteilt. Zwischen den Trainingstagen haben die TeilnehmerInnen Zeit, das Neu-Gelernte auszuprobieren und zu üben. Diese Form ermöglicht eine prozessartige und nachhaltige Veränderung.